Tierkennzeichnung / Heimtierausweise
 
Zur dauerhaften Kennzeichnung von Hunden und Katzen gibt es 2 Möglichkeiten, die beide geeignet sind, entlaufene oder gestohlene Tiere zu identifizieren und deren Besitzer ausfindig zu machen:
  • Das Tier wird mit Farbe in den Ohrinnenflächen tätowiert. Anhand der Zahlen- und Buchstabenkombination lässt sich der Tierbesitzer ermitteln.


  • Als zweite Möglichkeit kann dem Tier ein Mikrochip, Transponder genannt, unter die Haut implantiert werden, dessen Identitätscode weltweit nur einmal vergeben wird und mit einem speziellen Lesegerät dargestellt werden kann.
Heute verfügen die meisten Tierärzte und Tierheime über entsprechende Lesegeräte. Im Gegensatz zur Tätowierung, für die eine Vollnarkose nötig ist, wird der Mikrochip ohne Betäubung unter die Haut injiziert.

Wir bevorzugen die Transponder-Implantation!

Sie können Ihre so gekennzeichneten Tiere kostenlos beim Haustierregister des Deutschen Tierschutzbundes oder über das Register von Tasso registrieren lassen. Wir geben Ihnen entsprechende Formulare mit.

Heimtierausweise

Für den Reiseverkehr innerhalb der EU benötigen Hund, Katze und Frettchen einen sogenannten Heimtierausweis, der Identität und Impfung des Tieres nachweist.

Die Identität muss vor Ausstellung des Passes und vor einer Tollwutimpfung mittels Tätowierung (demnächst nicht mehr gültig) oder per Mikrochip-Implantation sichergestellt sein.

Für unterschiedliche Länder gelten differierende Bestimmungen. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig (teilweise bis zu 6 Monaten vorher!) bei uns.

Weiterführende Informationen (Links):
· http://www.intervet.de
· http://www.verbraucherministerium.de